Assoziierte Lehrstühle der RWTH Aachen University

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

© RWTH Aachen University, Peter Winandy

Wir kooperieren mit verschiedenen Lehrstühlen und Forschungsgebieten der RWTH Aachen University, einer der bedeutendsten technischen Hochschulen Europas. Diese enge Zusammenarbeit sichert uns den Zugang zu einem breiten Grundlagenwissen.

Lehrstuhl für Lasertechnik LLT

Der Lehrstuhl für Lasertechnik ist seit 1985 an der RWTH Aachen University in der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung in folgenden Bereichen tätig: integrierte Optik, integrative Produktion, Abtragen - Modifizieren - Diagnose (AMD), Bohren und generative Verfahren. Untersuchungen zur Integration von Hochleistungsdiodenlasern mit Wellenleiterlasern und strahlformenden optischen Komponenten sowie die Entwicklung neuartiger integrierter Leistungslaser stehen im Fokus der Aktivitäten in der integrierten Optik. Die Integration von optischen Technologien in die Produktion sowie die Produktion von optischen Systemen sind wesentlicher Bestandteil des Exzellenzclusters "Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer".

Lehrstuhl für Technologie Optischer Systeme TOS

Mit dem Lehrstuhl für Technologie Optischer Systeme trägt die RWTH Aachen University seit 2004 der wachsenden Bedeutung hochentwickelter optischer Systeme in der Fertigung, im Bereich Informations-Technologie und den Lebenswissenschaften Rechnung. Der Fokus der Forschung liegt in der Entwicklung und Integration optischer Komponenten und Systeme für Laserstrahlquellen und Laseranlagen.

Lehr- und Forschungsgebiet für Nichtlineare Dynamik der Laser-Fertigungsverfahren NLD

Das 2005 gegründete Lehr- und Forschungsgebiet für Nichtlineare Dynamik der Laser-Fertigungsverfahren erforscht die Grundlagen der optischen Technologien mit Schwerpunkt auf Modellbildung und Simulation.

Lehr- und Forschungsgebiet Laserphysik LLP

Das Lehr- und Forschungsgebiet Laserphysik wurde 1994 am Institut für theoretische Physik der RWTH Aachen University eingerichtet. Mit theoretischen und numerischen Methoden werden Grundlagen der Laser- und Plasmaphysik untersucht. Ein Schwerpunkt der aktuellen Forschung ist die Wechselwirkung von Hochleistungslasern mit Materie bei Laserintensitäten zwischen 1010 und mehr als 1020 W/cm2.

Social Bookmarks