Netzwerke

Um unseren Kunden Lösungen aus einer Hand anbieten zu können und unsere Experten international zu vernetzen, pflegen wir Kooperationen mit in- und ausländischen Unternehmen und Forschungszentren der Laserbranche. Auch die Vernetzung zu Universitäten, Verbänden, IHKs, Prüfanstalten, Messegesellschaften und Forschungsministerien wird systematisch zum Nutzen unserer Partner betrieben.

Netzwerke

Fraunhofer-Gesellschaft

Gemeinsam mit rund 60 Forschungseinrichtungen sind wir eingebettet in die Fraunhofer-Gesellschaft, die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Kunden profitieren von der gebündelten Kompetenz aller Institute. Für Patent- und Vertragsfragen steht uns die Infrastruktur der Fraunhofer-Gesellschaft zu Verfügung, so dass wir auch komplexe Projekte zügig und unkompliziert abwickeln können.

Fraunhofer-Allianzen und Verbünde

In den Fraunhofer-Allianzen bündeln einzelne Fraunhofer-Institute ihre thematischen Kompetenzen um gemeinsam hervorragende Forschungsergebnisse zu erzielen. Das Fraunhofer ILT ist Mitglied der folgenden Allianzen

Kompetenznetze

Bei interdisziplinären Fragestellungen greifen wir auf das Wissen von kooperierenden FuE-Zentren zurück. Damit können wir unseren Kunden Lösungen aus einer Hand anbieten. Bei Bedarf können klein- und mittelständische Unternehmen über Programme der Ministerien, der IHKs und der Banken Unterstützung bei der Einführung risikoreicher Verfahren erhalten. Über die ILT Experten haben unsere Partner Zugriff auf regionale, nationale und internationale Kompetenznetze.

Auf lokaler Ebene kooperieren wir unter anderem mit dem competence center automotive region Aachen e.V. und dem MedLife e.V.. Auf regionaler Ebene bringen wir uns beispielsweise im Fachverbund für Mikroelektronik IVAM sowie im NeMa – Neue Materialien e.V. aktiv ein. Für die Vernetzung von Laseranwendern, -herstellern und -forschern auf nationaler Ebene engagieren wir uns unter anderem im Arbeitskreis Lasertechnik e.V., in der Wissenschaftlichen Gesellschaft Lasertechnik e.V. und sind Mitglied im Deutschen Verbund für Schweißtechnik e.V.. Schließlich treiben wir aktiv durch unser Engagement in internationalen Kompetenznetzen wie dem European Laser Institute ELI oder dem Laser Institute of America LIA herausfordernde und trendsetzende Entwicklungen in unserer Branche voran.

Vernetzung von Wissenschaft und Industrie

Die Vernetzung von angewandter Forschung am Fraunhofer ILT mit der wissenschaftlichen Grundlagenforschung an den lokalen Hochschulen unter Einbeziehung von Industriepartnern ist ein essentieller Baustein für eine erfolgreiche Forschung. Das Fraunhofer ILT betreibt verschiedene gemeinschaftliche Projekte mit der RWTH Aachen University, der FH Aachen University of Applied Sciences sowie dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik IPT und zahlreichen namhaften Industriepartnern.

Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Lehrstühlen und Instituten der RWTH Aachen University als international renommierter Hochschule eröffnet hierbei praxisnahe und praxisbezogene Kooperationsmöglichkeiten für die angewandte Forschung in den Bereichen Laser- und Produktionstechnik auf international höchstem Niveau und zu aktuellen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen.

Ein Beispiel hierfür ist das »ICTM International Center for Turbomachinery Manufacturing in Aachen«, eine Kooperation des Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT mit dem Fraunhofer IPT sowie dem Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen (WZL) und dem Lehrstuhl für Lasertechnik (LLT) der RWTH Aachen mit rund 30 Industriepartnern aus dem Bereich des Turbomaschinenbaus.

Das Cluster Photonic auf dem RWTH Aachen Campus

»Cluster Photonic« auf dem RWTH Campus Melaten
© Foto Fraunhofer ILT/Andreas Steindl.

»Cluster Photonic« auf dem RWTH Campus Melaten

Der RWTH Aachen Campus fördert das Zusammenwachsen von Forschung und Industrie. Gefördert durch das Bundesministeriums für Forschung und Bildung (BMBF) entstehen auf dem Aachener Campus insgesamt 16 Cluster, in denen im Zusammenspiel von Industrie und Wissenschaft industrielle Fragestellungen für zukünftige Technologien erforscht werden. Zu den sechs Startclustern zählt unter anderem das »Cluster Photonik«, in dem sich das Fraunhofer ILT mit dem »Center Digital Photonic Production (CDPP)« und dem »Aachen Center for Additive Manufacturing (ACAM)« engagiert.

Weitergehende Informationen zu den Zielen und Aufgaben der einzelnen Center finden Sie auf den entsprechenden Webseiten.

Auslandsaktivitäten

Mit ausländischen Firmen und Niederlassungen deutscher Firmen im Ausland führt das Fraunhofer ILT sowohl bilaterale Projekte als auch Verbundprojekte durch. In Plymouth, Michigan USA, wurde unter der Federführung des Fraunhofer ILT das Fraunhofer Center for Laser Technology CLT errichtet. Mit dem Townes Laser Institute TLI in Orlando USA, führt das Fraunhofer ILT gemeinsame Forschungsprojekte durch. In Nantes kooperieren wir mit dem CLFA sowie mit führenden französischen FuE-Einrichtungen. Über das Joining Technologies Research Center JTRC initiieren wir gemeinsam mit »Joining Technologies« Projekte im Bereich Laser Additive Manufacturing LAM in Nordamerika. Darüber hinaus unterhält die Fraunhofer-Gesellschaft Verbindungsbüros in den USA und Asien. Schließlich ist das Fraunhofer ILT Mitglied von in- und ausländischen Verbänden wie dem Laser Institute of America LIA.

Anwenderzentrum des Fraunhofer ILT

In unserem Anwenderzentrum arbeiten Gastfirmen in eigenen, abgetrennten Labors und Büroräumen. Grundlage für diese spezielle Form des Technologietransfers ist ein langfristiger Kooperationsvertrag mit dem Institut im Bereich der FuE. Der Mehrwert liegt in der Nutzung unserer technischen Infrastruktur und dem Informationsaustausch mit unseren Experten. Rund 10 Firmen nutzen die Vorteile des Anwenderzentrums. Neben Expertengruppen führender Laserhersteller und innovativer Laseranwender finden hier Neugründer aus dem Bereich des Sonderanlagenbaus, der Laserfertigungstechnik und der Lasermesstechnik ein geeignetes Umfeld zur industriellen Umsetzung ihrer Ideen.